Tiergestützte Pädagogik

Hund90Regelmäßig findet für die Primar- und Sek1- Klassen ein Angebot aus dem Bereich der tiergestützten Pädagogik statt.
Hierzu darf jeweils eine Gruppe mit dem Pferd, dem Hund und den Kleintieren arbeiten.

Der Umgang mit den Tieren beinhaltet nicht nur die Möglichkeit zur individuellen Kontaktaufnahme, sondern fördert gleichzeitig die Sprache, die Motivation, die Koordination, die Psychomotorik und das Sozialverhalten.
So führt jeder Tag der tiergestützten Pädagogik zu Erfolgserlebnissen, die das Selbstvertrauen wachsen lassen.

Der Hund in der tiergestützten Pädagogik

 

Das Pferd in der tiergestützten Pädagogik

Der Umgang mit dem Pferd bietet vielfältige Fördermöglichkeiten in den Bereichen Motorik (Haltungsschulung, Haltungsaufbau, Ausdauer, Kraftdosierung, Koordination, Gleichgewicht) Wahrnehmung, Sprach- und Kommunikationsförderung, soziales Lernen mit Tieren, Abbau von Ängsten, sich selber mehr zutrauen. Die Schüler versorgen das Pferd mit Heu, Wasser, Müsli und Leckerlis. Sie entfernen Pferdeäpfel, putzen das Pferd, führen es und Reiten schließlich mit ihm. Sie lernen, Rücksicht auf das Pferd zu nehmen und zu warten, bis sie an der Reihe sind.
Alle Schüler nehmen individuell nach ihren Möglichkeiten Kontakt zum Pferd auf. Manche halten dabei mehr Abstand, andere wiederum sind sehr aufgeschlossen und suchen viel Körperkontakt zum Tier.

Im Schulzoo

 

 

 

 

 

Wir danken unseren Sponsoren